Seidel Bedachungen

Wissenswertes über Dächer

Steildach

Dem Steildach unterliegen eine Vielzahl von Dachformen. Sie entsprechen einer langen Tradition, diese reicht von der steinzeitlichen Urbehausung bis in unsere Zeit.

Im allgemeinen sind die einzelnen Dachflächen über 20° geneigt und bietet somit einen mehr oder weniger brauchbaren Nutzraum unter sich.

Neben den verschiedenen Möglichkeiten der Eindeckung gibt es auch verschiedene Möglichkeiten des Dachaufbaus und der Dach-dämmung.

Gauben

Um eine bessere Nutzung des Wohnraums unter einem Steildach zu schaffen bietet sich eine Vielfalt von verschiedenen Dachgauben-formen. Diese Dachgauben können starr sowie auch, mit modernster Technik, beweglich eingebaut werden.

Flachdach

Ein Flachdach hat in der Regel eine Dachneigung von 2-20°. Flachdächer können auch als Gründächer eingedeckt werden und bieten damit einen reizvollen Blick ins Freie.

Flachdächer können auch begehbar sein und bieten damit die Möglichkeit als Terrasse genutzt werden zu können.

Flachdachkonstruktionen  bestehen in der Regel aus Holz, Stahl und Stahlbeton. Sie unterscheiden sich in drei Typen:
1. belüftetes Dach / Kaltdach;
2. nicht belüftetes Dach / Warmdach;
3. nicht belüftetes Umkehrdach

Fassadenverkleidung

Es gibt verschiedene Konstruktionsarten der Außenwandgestaltung, z.B: hinterlüftete Außenwandbekleidung oder vorgehängte, hinterlüftete Fassade. Diese besteht aus der eigentlichen Fassadenbekleidung und der durch einen Hinterlüftungsraum konstruktiv getrennt angeordneten Wärmedämmung. Sie dient hauptsächlich dem Witterungsschutz und der Verkleidung nachträglich eingebauter Wärmedämmung.